Abszess

Hilfestellung bei Krankheiten.

Moderator: Verena

Antworten
Sica
Faultier
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2010, 23:19

Abszess

Beitrag von Sica » 15.10.2010, 23:32

Hallo.
Im Degu-Bereich hat sich zwar schon länger nichts mehr getan wie ich sehe, aber ich versuche einfach trotzdem mal mein Glück.
Und zwar hat einer meiner nun knapp einjährigen Degujungs einen Abszess an der linken Schulter, beim TA war ich auch schon. Dieser hat das Ding als Kirschkerngroß(6mm wenn ich mich nicht ganz verhört habe) betitelt, mir aber erstmal wegen eines zu großem Nakoserisiko von einer Operation abgeraten. Und da ich diese Geschichte schon mit einem Kaninchen durch habe (nach einer ZahnOP langsam aufgewacht sprich Köpfchen gehoben,dabei meinem anstarren ausgesetzt, bin ich kurz etwas trinken gegangen als ich wieder kam war er dann eingeschlafen...) bin ich da bei meinem kleinen Mann nicht unbeding drauf hinaus. Stimmt es das das Risiko bei Degus wirklich so groß ist und gibt es vllt. noch andere Möglichkeiten diese Abszess aufzuhalten/weg zu bekommen oder komme ich um eine OP nicht herum?
(Habe einen Termin zur NK in 3 Wochen soll das böse Ding aber beobachten und sofort durchklingeln wenn es wächst)

Liebe Grüße, Sica

Benutzeravatar
Bianca
Tierprofi
Beiträge: 5609
Registriert: 06.04.2006, 10:26
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Bianca » 15.10.2010, 23:38

Huhu,

das Narkoserisiko ist natürlich nicht weg zu reden. Allerdings haben viele TÄ schon eine Inhalationsnarkose, die schonender ist, als Injektionen.

Einen Abszess bekommt man leider nur durch eine OP in den Griff. Zumindest muss der Eiter raus, da die Beule meistens größer wird und aufplatzt. Vielleicht bringt eine Punktion und ein Antibiotikum ja was?? Kenne mich da bei Degus leider nicht so aus.

Ich hoffe, andere hier können dir mehr helfen.

Hast du denn Medikamente mitbekommen?
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Sica
Faultier
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2010, 23:19

Beitrag von Sica » 15.10.2010, 23:46

Wow, schnelle Antwort^^
Für eine Inhalationsnarkose würde ich mir dann wohl einen neuen TA suchen da ich bezweifle das es soetwas bei meinem gibt ;)

Also ein Antibiotikum hatte er bei der ersten Untersuchung bekommen da man noch gehofft hat das es eine "Eiterbeule" ist da er sich zuvor einmal heftig mit seinem Bruder gezofft hatte und als rangniedriger ordentlich hatte einstecken müssen.
Aber etwas neues hat er ihm heute nicht gegeben....

Benutzeravatar
Verena
Forum-Admin
Beiträge: 17974
Registriert: 02.04.2006, 16:46
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Beitrag von Verena » 16.10.2010, 00:53

Huhu,

wie gehts es ihm denn so vom Allgemeinbefinden?

Bei meinen Degus früher hatte ich das zum Glück nie dafür leider bei Hasen und Meeris schon einige.... blöde Dinger echt X-X

Man muss einen Abzess nicht immer sofort komplett herausoperieren. Oft hilft auch öffnen (anritzen mit dem Skalpell oder punktieren) und dann zu spülen und Antibiotikakegel und / oder spezielle Salben rein oder regelmäßiges Spülen. Abzesse können (leider) trotzt spülen etc. eine sehr langwierige Sache sein - können aber sogar noch OPs wieder kommen. Sicherheit hat man nie.

Hat der TA denn jezt daran schon etwas gemacht oder soll erstmal nur rein beobachtet werden?

Manche Abzesse verschwinden allerdings relativ schnell nach Behandlung wieder und kommen dann zum Glück auch nicht wieder.

Ich drück auf alle Fälle feste die Daumen!!!

Gruß,
Verena
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb4m.lilypie.com/DKzop2.png" width="200" height="80" border="0" alt="Lilypie Fourth Birthday tickers"></a> <a href="http://partners.webmasterplan.com/click ... b21&bnb=21" target="_blank"><img src="http://banners.webmasterplan.com/view.a ... =8391&b=21" border="0" alt="Kleintiershop.com" width="374" height="80"></a> <a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb2m.lilypie.com/7Qycp1.png" width="200" height="80" border="0" alt="Lilypie Second Birthday tickers"></a>

Benutzeravatar
Biene
Tierversteher/-in
Beiträge: 467
Registriert: 02.04.2006, 16:25
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Biene » 16.10.2010, 17:55

Hallo,

sicher ist eine Narkose bei kleineren Nagern einfach etwas schwieriger, als bei anderen Tieren. Aber zig Degus werden zu Zahnbehandlungen o.ä. in Narkose gelegt und in den allermeisten Fällen läuft es gut und das Risiko ist bei Degus nicht größer als bei anderen Kleintieren.

Ich habe bei Degus bisher wenig Abszesserfahrung, wobei die Heilung in beiden Fällen besser viel war als bei Kaninchen. Allerdings wurden die Abszesse immer geöffnet. Drücke die Daumen, dass auch Dein Degu das Ding bald wieder los ist.

Woher kommst Du denn? Vielleicht kann ich Dir einen Tierarzt mit mehr Deguerfahrung nennen!

Viele Grüße
Biene

Sica
Faultier
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2010, 23:19

Beitrag von Sica » 17.10.2010, 21:42

Hallo,
Also vom Allgemeinbefinden her ist er so wie immer, eine Änderung kann ich da nicht feststellen...
Daran gedacht hat er noch nicht. Er hat halt bei beiden Besuchen gesagt das er lieber nicht operieren würde und erstmal lieber beobachten würde.

Ich komme aus NRW, paderborn. ich habe hier schon mal die Tierklinik in Bielefeld ins Auge gefasst weil dort schon zwei unserer Tiere am effektivsten (allerdings unheilbar, daher beide Tod) behandelt wurden. Aber damit muss ich wohl oder übel warten bis meine Eltern aus dem Urlaub wieder da sind.

Liebe Grüße,
Sica

Benutzeravatar
Bianca
Tierprofi
Beiträge: 5609
Registriert: 06.04.2006, 10:26
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Bianca » 18.10.2010, 07:57

Huhu,

ich kenne leider nur einen TA in Duisburg, der sich auf kleine Heimtiere spezialisiert hat. Er operiert sogar erfolgreich Hamster. Dort schicken wir immer unsere Besitzer hin, denn dort sind die kleinen Heimtiere super aufgehoben.
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Benutzeravatar
Biene
Tierversteher/-in
Beiträge: 467
Registriert: 02.04.2006, 16:25
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Biene » 18.10.2010, 10:54

Sica, ich schicke Dir gleich mal eine Tierarztliste rund um Degus per PN. Direkt in Paderborn ist zwar nichts dabei, aber vielleicht ja was anderes? In Bielefeld wurde auch schon eine Tierklinik empfohlen, vielleicht ist es ja sogar die, die Du sowieso im Auge hast.

Viele Grüße
Biene

Sica
Faultier
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2010, 23:19

Beitrag von Sica » 19.10.2010, 00:49

Ich bezweifle das meine Eltern mich bis nach Duisburg fahren... ;)

Danke für die Liste, werde gleich mal nachschauen (=


edit:
Kann es sein das sich so ein Abszess selbst öffnet ? Als ich gerade noch mal nachgesehen habe sah er deutlich kleiner aus und es scheint auch irgendetwas raus gekommen zu sein. Ist das etwas schlimmes oder gutes ? Er ist eher der ängstliche Typ der sich ungerne anfasst aber es ist wohl das beste ich mache so schnell wie möglich einen Termin beim TA ?!
Liebe Grüße,
Sica

Benutzeravatar
Biene
Tierversteher/-in
Beiträge: 467
Registriert: 02.04.2006, 16:25
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Biene » 19.10.2010, 03:15

Hallo,

so ein Abszess kann tatsächlich aufgehen. Ich würde an Deiner Stelle auch direkt eine Vorstellung beim Tierarzt machen, damit er richtig gereinigt werden kann und dann hoffentlich schnell ganz ausheilt.

Viele Grüße
Biene

Benutzeravatar
Verena
Forum-Admin
Beiträge: 17974
Registriert: 02.04.2006, 16:46
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Beitrag von Verena » 19.10.2010, 10:41

Huhu,

ja Abzess können auch von selber aufgehen und abfließen.
Aber ich würd - wie Biene schon sagte - auch lieber nochmal checken lassen. Oft fliest ja nur ein Teil raus und die restlichen Keime vermehren sich dann weiter und es bildet sich neues Eiter. Daher währe Behandlung / Spülen schon sinnvoll.

Ich drück die Daumen dass ihr es bald überstanden habt und das Ding nicht wieder kommt!

Gruß,
Verena
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb4m.lilypie.com/DKzop2.png" width="200" height="80" border="0" alt="Lilypie Fourth Birthday tickers"></a> <a href="http://partners.webmasterplan.com/click ... b21&bnb=21" target="_blank"><img src="http://banners.webmasterplan.com/view.a ... =8391&b=21" border="0" alt="Kleintiershop.com" width="374" height="80"></a> <a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb2m.lilypie.com/7Qycp1.png" width="200" height="80" border="0" alt="Lilypie Second Birthday tickers"></a>

Benutzeravatar
Bianca
Tierprofi
Beiträge: 5609
Registriert: 06.04.2006, 10:26
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Bianca » 19.10.2010, 13:26

Ja, Abszesse können sich von selbst öffnen. Der Eiter der sich bildet, muss ja irgentwo hin, irgentwann platzt dann so ein Abszess.
Aber ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an, das würde ich auf jedenfall dem TA vorstellen. Vielleicht kann er durch die Öffnung jetzt den restlichen Eiter rausspülen.
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Sica
Faultier
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2010, 23:19

Beitrag von Sica » 19.10.2010, 22:30

Also ich habe ihn heute Abend dem Tierarzt vorgstellt, er meinte das es soweit ziemlich gut aussieht (Ist von der größe eines Kirschkerns auf die einer zerplatzen Erbse geschrupft so mein TA).
Er hat jetzt nach mal Antibiotika nachgespritzt und Samstag will er das dann richtig sauber machen. Und dann meinte er das wir das ganze soweit dann hinter uns haben, auch wenn es wieder kommen könnte was wir einfach mal nicht hoffen^^

Ich bedanke mich dann noch mal ganz herzlich für eure schnellen super Antworten und Hilfen/Tipps:-D

Liebe Grüße,
Sica(&Mio^^)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast