Wellensittich Puk - das Bein will nicht mehr....

Alles über Krummschnäbel ;-)




Moderator: culinaria123

Antworten
Kati
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008, 16:19
Wohnort: Ingolstadt

Wellensittich Puk - das Bein will nicht mehr....

Beitrag von Kati » 14.10.2010, 13:29

Hallo, ich hätte eine Frage:
Mein Wellensittich Puk ist ca. 3 - 4 Jahre alt, kam kurz nach der Aufzucht zu mir und war eigentlich immer gesund.

Letzten Samstag als ich füttern wollte (die Wellis sind über den Sommer in einer großen Voliere im Speicher) lag er auf dem Boden und rührte sich nicht. Erst als ich ihn anfasste, flatterte er unkontrolliert davon - er konnte die Richtung gar nicht mehr steuern.

Ich bin dann gleich mit ihm zu nem befreundeten Wellensittich-Züchter, von dem ich Puk auch bekommen habe, und hab ihn draufschauen lassen.
Hab die Erfahrung gemacht, dass der Züchter sich besser auskennt als die meisten Tierärzte.

Der hat Puk dann über Nacht da behalten, ihm Aufbaupräparate mit Elektrolyten gegeben und am nächsten Tag hab ich Puk wieder geholt, seither gebe ich weiter Aufbaumittel.

Erst konnte Puk gar nicht mehr auf der Stange sitzen, sein Beinchen war reglos, er konnte es nicht steuern und auch die Flügel wollten nicht so recht mitmachen, heute, nach 6 Tagen sitzt er wenigstens schon wieder auf der Stange, zieht das Bein nicht mehr so arg nach und frisst wieder gut.

Morgen fahre ich nochmal mit ihm zum Züchter und lasse nochmal nachsehen. Ich hoffe, ich bringe ihn durch!

Was könnte das sein? Wir sind ratlos....

Danke!!!!
Nickel-Bändigerin

Benutzeravatar
Stephanie
Tierprofi
Beiträge: 1555
Registriert: 15.05.2008, 14:45
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephanie » 14.10.2010, 13:51

Das klingt ja wirklich merkwürdig. :-? Sorry, ich hatte zwar selbst jahrelang Wellensittiche - aber ich hatte auch immer Glück, mit denen war nie was und ich kenne mich mit Krankheiten bei denen so gar nicht aus.

Ich hoffe, jemand anderes hat vielleicht eine Idee. Hatte denn der Züchter eine Vorstellung, was Puk fehlenkönnte oder war die Behandlung mehr auf gut Glück?

Kati
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008, 16:19
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von Kati » 15.10.2010, 15:32

Trotzdem danke!

Wir hatten eigentlich einen Schlaganfall vermutet, aber dann hätten die Medikamente nicht angeschlagen, die haben wir wirklich auf gut Glück gegeben.

Naja, momentan ist er stabil, wackelt auch nicht mehr so beim Gehen und hängt abends wieder am Gitter, das konnte er die ganze Woche nicht.

Ich bin gespannt!
Nickel-Bändigerin

Benutzeravatar
Verena
Forum-Admin
Beiträge: 17974
Registriert: 02.04.2006, 16:46
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Beitrag von Verena » 16.10.2010, 00:05

Huhu,

hmmm gute Frage. Evlt. wo dagegengeflogen (mit dem Kopf) und sich verletzt?

Ich kenne auch solche "Schwächeanfälle" aber nur von unseren Meerschweinchen.

Ähnlich beschrieben (soweit man das mit nem Welli vergleichen kann) und ebenfalls nach Aufbaupräperaten nach kurzer Zeit wieder fitter...

Ich drück auf alle Fälle die Daumen für deinen Welli!!

Gruß,
Verena
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb4m.lilypie.com/DKzop2.png" width="200" height="80" border="0" alt="Lilypie Fourth Birthday tickers"></a> <a href="http://partners.webmasterplan.com/click ... b21&bnb=21" target="_blank"><img src="http://banners.webmasterplan.com/view.a ... =8391&b=21" border="0" alt="Kleintiershop.com" width="374" height="80"></a> <a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb2m.lilypie.com/7Qycp1.png" width="200" height="80" border="0" alt="Lilypie Second Birthday tickers"></a>

Benutzeravatar
Stephanie
Tierprofi
Beiträge: 1555
Registriert: 15.05.2008, 14:45
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephanie » 16.10.2010, 01:17

Ja, könnte gut sein, daß er irgendwo gegen geflogen ist und ein wenig dusselig war.

Na ja, wenn es ihm jetzt wieder besser geht, ist es ja gut - ich hoffe, das bleibt so!

Kati
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008, 16:19
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von Kati » 17.10.2010, 19:06

Heute kann er das Bein wieder nicht bewegen, hängt daher teilweise wie ne Fledermaus an der Stange - morgen muss ich nochmal was spritzen lassen. Ich hoffe, dass es danach wieder geht...

Er war ja nicht "dusselig" - war vom Kopf her total klar, aber konnte die eine Körperhälfte nicht mehr gut bewegen - naja, morgen weiß ich mehr...
Nickel-Bändigerin

Benutzeravatar
Bianca
Tierprofi
Beiträge: 5609
Registriert: 06.04.2006, 10:26
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Bianca » 17.10.2010, 19:54

Huhu,

ich würd ihn vielleicht doch mal einen Vogelerfahrenen Tierarzt vorstellen, denn ein Züchter ist nun mal kein Tierarzt. Medikamente auf gut glück geben, ist immer so eine Sache, kann auch ganz schön in die Hose gehen.
Anscheinend scheinen die auch nicht so richtig anzuschlagen.
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Kati
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008, 16:19
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von Kati » 18.10.2010, 13:49

Leider hat mir unsere Tierärztin schon den Züchter empfohlen, weil sie weniger Ahnung hat als er. Er macht das normalerweise wirklich gut und ich denke, dass Puk ohne dessen Hilfe bereits nicht mehr am Leben wäre.

Die Tierärztin hatte gar keine Ahnung und hätte ihn am Liebsten gleich eingeschläfert und sie ist "angeblich" auch auf Vögel spezialisiert.... :-|



War in der Früh noch mal beim Züchter:
nochmal Medikamentengabe und Puk sitzt da, als wäre nie was gewesen - er singt sogar wieder... mal abwarten, wie das weitergeht!

GLG
Nickel-Bändigerin

Benutzeravatar
Stephanie
Tierprofi
Beiträge: 1555
Registriert: 15.05.2008, 14:45
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephanie » 18.10.2010, 14:09

Au Mann, na das ist ja mal herbe.

Ich drück' Euch die Daumen!

Kati
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008, 16:19
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von Kati » 22.10.2010, 12:45

Also das Beinchen ist ein bisschen benachteiligt, er kann damit nicht mehr so greifen wie früher, aber er fliegt, kann auf der Stange sitzen und sich am Gitter entlanghangeln, wenn auch langsamer.

Aber es scheint ihn nicht mehr soooo zu stören.

Er singt immer noch!

Ich hoffe, das bleibt so!

GLG
Nickel-Bändigerin

Benutzeravatar
Stephanie
Tierprofi
Beiträge: 1555
Registriert: 15.05.2008, 14:45
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephanie » 22.10.2010, 13:04

Na ja, wenn er allgemein ok zu sein scheint...3-4 ist ja für einen Sittich kein Alter.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast